"Das ist wie 10.000 Meter laufen und dabei Schach spielen."
(Karin Schmalfeld, Silbermedaille World Games 2005)

content top
Chemnitzer Post-OL am 20.08.2017

Chemnitzer Post-OL am 20.08.2017

Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit,
der Chemnitzer Post-OL am 20.08.2017.

An diesem Sonntagmorgen brach in aller Herrgottsfrühe eine Gruppe Wehrsdorfer OL’er auf, um vor die Tore der ehemaligen K.-M.-Stadt Chemnitz zu ziehen.
So könnte abermals ein Märchen anfangen, aber um sämtlichen Plagiatsvorwürfen zu begegnen mach ich mal anders weiter.

Die Anreise wurde trotz LKW-Freiheit für viele der knapp 200 Wettkämpfer durch Behinderungen auf der A4 zusätzlich spannend und spannender, umso näher die Nullzeit (10 Uhr) rückte.
Im WKZ wurde bei den Chemnitzer Organisatoren deswegen sogar kurz über eine Startverschiebung nachgedacht.
Da aber nach kurzer Flaute die Anreisewelle wieder rollte, wurde pünktlich gestartet und auch unsere jungen Paulaner-Boys waren rechtzeitig am Start zum Landesranglistenlauf!
Das Wettkampfgebiet am „Adelsbergturm“ im Erzgebirgsvorland hielt einen idyllischen, teilweise gut belaufbaren Wald mit Höhen ähnlich unseres „Heimwaldes“ bereit, mit fast ohne Felsen, wobei die Höhenmeter vom Bahnleger nochmal ordentlich aufgepeppt wurden. Das Wetter hatten die Macher auch harry-like bestellt und somit waren die Voraussetzungen optimal.
Auch die Ergebnisse konnten sich am Ende wieder sehen lassen.
Die einzige Starterin unseres Teams, Sylvia kam als Sechste von 15 Starterinnen mit einer guten Laufzeit ins Ziel und gewann damit die Vereinsmeisterschaft auf dieser Bahn eindeutig, gegen mich.
Auch die kleinen und großen, sowie die älteren Jungs schlugen sich respektabel!
So erreichten Linus und Ron, beide noch mit Schatten, aber mit riesigen Fortschritten, in der H10 den 6. und 8. Platz!
In der H12 kamen Fredi und Per auf 2 und 4 ein, wobei dort zwischen den Plätzen 2 und 6 jeweils nur um die 30 Sekunden lagen. Bemerkenswert war auch wieder der 2. Platz von Poldi in der H14.
Gratulation an alle Nachwuchsläufer!
In der „Große-Jungs“-Gruppe bzw. –Klasse H40 gingen mir Lars, René und Sebastian P. gleich drei unserer Läufer an den Start und erkämpften sich die Plätze 2, 5 und 8 oder vereinsintern 1, 2 und3!
Auch Dietmar war am Start und „flog“ in der H60 über 5,2 km Luftlinie und 205 Höhenmeter(!) bis auf den 2.Platz nach vorn!
Mit dem Wissen der Ausschreibung als Lang-OL hab ich mich wieder auf die „Direkt Mittel-Schwer“ gemacht und bin hochzufrieden auf dem Dritten gelandet!
Bei Bratwurst, Steak und isotonischen Hopfen-Mischgetränken wurde vor Ort unterm Schwippbogen noch die Auswertung erledigt, um dann entspannt die Heimfahrt anzutreten, wobei die Autobahn immer noch reichlich befahren war!

P.S.: Falls jemand nichts mit den Initialen K.M. des erwähnten zwischenzeitlichen Chemnitzer Stadtnamens anfangen kann, noch bissel Geschichte hinterher. Nein, gemeint war nicht unser Alterspräsident Klaus M., es handelte sich auch nicht um Karl May, sondern um Karl Marx!
Visionäre waren es alle drei, der Erste wurde der Urvater des Wehrsdorfer OL und Weltenbummler, die Bücher des anderen wurden verfilmt und Kult, die gutgemeinten Ideen des Dritten wurden allerdings jahrzehntelang missbraucht! Und weil die Frage aufkam, ja „dor Nischel“ steht noch!

Ach, immer diese Paparazzi!

Dor Nischel

Siegerehrung H14

Wehrsdorfer Lager I- Alle ausgeflogen

Wehrsdorfer Lager II- Idylle unterm Schwippbogen



4 Antworten: “Chemnitzer Post-OL am 20.08.2017”

  1. Harry sagt:

    Danke auch für die Insider-Infos betreffs K.M. (Geburtstag am 5.5.), Mike.
    Ich sehe, Du willst die wunderschöne goldne
    Lampe auf keinen Fall hergeben.

  2. Harry sagt:

    Ja, bei K.M. könnte man auch paar Stories über „Kindermann, Mike“ aufführen.

  3. Sylvia sagt:

    Schöner Bericht! Es mach immer wieder Spass Deine Reportagen zu lesen. Ich bin auch dafür, Mike ist ein ernst zunehmender Kandidat für die „GOLDENE LAMPE“. 😉

  4. Basti D. sagt:

    Er wird die „goldene Lampe“ auf jeden Fall verteidigen – so magisch wie sich seine Zeilen lesen, glaube ich ja fast, dass er in selbiger wohnt und er durch Aladin heraufbeschworen wurde.

    Im Ernst: Wirklich wieder ein sehr lesenswerter Bericht. Ist immer wieder eine große Freude.

    PS: Keine Angst vor Plagiatsvorwürfen. Alles auf dieser Seite gehört doch einem alleine… Dem Herzog von und zu Wehrsdorf 😉

Einen Kommentar schreiben

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin