"Das ist wie 10.000 Meter laufen und dabei Schach spielen."
(Karin Schmalfeld, Silbermedaille World Games 2005)

content top
MTBO-Wochenende in Karlsbad

MTBO-Wochenende in Karlsbad

Mittlerweile ist es schon Tradition, dass Cz-Cup und Deutschland im Grenzgebiet gemeinsame Wertungsläufe machen.

Leider genau zum Termin der DM im Sprint und BRL in Senftenberg.

Für die Tschechen war es die Meisterschaft im Sprint am Sonnabend morgen. Der Sprint wurde auf dem Gelände des Kurparkwaldes von Karlsbad duchgeführt. Viele Trails und ebenso viel Höhenmeter ließen wohl den Kartennamen „Brainstorming“ entstehen. Fahrerisches Können war hier sowohl bergauf als auch bergab von Vorteil. Die vielen Trails konnte man Dank des Massstabs von 1:5000 recht gut erkennen. Untypisch für Tschechien galt bei diesem Lauf Wegegebot. Etliche Kurparkgäste waren zusätzlich in der „Mikroroutenplanung“ zu beachten. Die beste Platzierung erreichte Dietmar mit dem 2. Platz in H60. Dietmar hatte ja schon in der Vorwoche den BRL bei Potsdam in der H 60 gewonnen, Gratulation. Ebenso siegte Sebastian Dethloff in der Offenen Klasse. Josef schaffte in H 14 den 7. Platz, Sylvia wurde 6. in der D 40. Harry startete in H 50 und trat nur mit einem Bein richtig in die Pedale, der Gesamt-8. Platz geht in Ordnung.

Am Nachmittag gab es noch die Staffeln, welche vereinsoffen waren,wobei Sylvia und Harry starteten.

Der Sonntag, 5. Lauf zum D-Cup, wartete mit einer Mittelstrecke auf. Start und Ziel waren am Erholungszentrum „Vitkova Hova“ hoch über Karlsbad. Die längeren Strecken auf der Karte namens „Sauerstoff Schuld“ führten allerdings hinunter ins Teplatal. Steile steinge Downhilltrails die an parkenden Autos endeten forderten ebenso das fahrerische Können wie lange Uphill Passagen. Lange Routenwahlen im Mittelteil wechselten auf Sprintartige Feinorientierung zum Ende des Rennens. In der H 60 errang Dietmar wieder den 2. Rang, die Open-Klasse war stärker besetzt, so kam Sebastian auf den 4. Platz. Josef wurde wieder Siebenter, aber mit geringem Rückstand auf die Dredner und Werdauer Jugend. Sylvia verbesserte sich auf den 5. Rang und Harry wurde 9. in H 50, obwohl der Rückstand zum Sieger mit drei Minuten relativ gering war.
Die attraktiven Läufe bei Karlsbad waren wiedereinmal ein Highlight. Die starke tschechische und teils internationale Konkurrenz beeindrucken ebenso wie Qualität der Rennen und der unkomplizierte Umgang. Leider überschnitt sich der Termin mit der DM Sprint OL und der WMS in Danzig, war aber dennoch alternativlos im Rahmen des Deutschland Cups.
Damit geht der D-Cup in die Sommerpause. Nächstes Highlight sind die EM und Masters-WM Ende Juni in Ungarn sowie die Elite-WM Ende Juli in Österreich.



Einen Kommentar schreiben

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin