"Das ist wie 10.000 Meter laufen und dabei Schach spielen."
(Karin Schmalfeld, Silbermedaille World Games 2005)

content top
Görlitzer OL Tage 2018

Görlitzer OL Tage 2018

Iiiiiiaaaaahhh… schallte es nach den Sommerferien durch Ostsachsen. Der geneigte Oler weiß natürlich was der Eselruf um diese Jahreszeit bedeutet… Die Görlitzer Ol Tage 2018 standen an. In diesem Jahr begann man fast schon traditionell auf dem Eselhof mit einem Landesranglistenlauf im Lang OL. Diesmal auf der schönen Karte „Friedersdorfer Berg“, wobei die zu rennenden Höhenmeter dem Berg nicht gerecht wurden – zum Glück sage ich, denn bei diesem heißen Sommerwetter ist jeder gesparte Höhenmeter Gold wert. So kamen auch wieder viele Sportler aus der Umgebung, aber auch etliche Kennzeichen aus anderen Bundesländern waren zu sehen. Die Ol Clubs aus Liberec und Novy Bor schickten auch eine Abordnung verdienter Athleten. Selbstverständlich waren auch wir Wehrsdorfer am Start beim Saisonhöhepunkt unseres „Partnerclubs“ aus Görlitz.

Unser Jugendteam war aus unterschiedlichen Gründen etwas dezimiert. Ron schaffte in der H10 einen tollen 3. Platz. Wenn er weiter so fleißig im Training übt, wächst vielleicht ein weiterer Kaderkandidat heran. In der H12 wurden wir hervorragend von Linus vertreten ein 11. Platz im Mittelfeld stand am Ende – die Formkurve zeigt deutlich nach oben. Wir sind auf die nächsten Rennen gespannt. Unsere beiden jungen Teenager Josef und Per meisterten ihre Strecke ebenfalls gut und kamen im Mittelfeld knapp hintereinander an, Per als 6. und Josef als 8.

Bei den Damen kam Cathleen trotz angeschlagenem Fuß sehr gut durch. Auch Sylvia wurde 5.  Bettina gewann ihre D60. Hier wurde Katharina 6.

Unsere Herrenelite (H40) lieferte sich lange Zeit einen drei Kampf allein auf dem Podest. Andre führte lange vor Lars und Martin. Aber dann flog ein gewisser Wieland Kärger aus Leipzig an allen dreien vorbei. Ebenfalls einen spannenden Dreikampf um die interne Siegerehre gab es in der H45 Siggi diesmal vor Stefan und Henning. In der H50 rutschte Jungi knapp am Podest vorbei – 4. Platz. Auch in der männlichen H60 kam der Sieger aus Wehrsdorf. Glückwunsch Gerd. Dietmar wurde 3.

Basti D. setzte seine „Siegesserie“ in der offen Mittel fort, wenn auch sehr knapp diesmal.

Das Rennen wurde noch kurz ausgewertet, für ein längeres Verweilen war es einfach zu warm. Einen riesen Dank sei hier nochmal den beiden Jungis ausgesprochen, die sich um die Nachbestellung der Vereinskleidung gekümmert hatten und jedem Besteller sein eigenes Paket überreichen konnten. Da ist beim Halali ein Extra schönes Geschenk nötig!!!

Der zweite Tag der Ol Tage fand diesmal in Görlitz selber statt. Die sächsische Meisterschaft im Sprint wartete am Vormittag. Später gab es noch die Sprintstaffel. Leider ist ja Sprint nicht für jeden Oler etwas. Daher war die Wehrsdorfer Delegation auch sehr überschaubar. Die Jungis waren beim Einzelsprint dabei, ebenso wie Berit mit Ron und Cathleen. Diese wollte ursprünglich mit Josef und Basti D. am Nachmittag eine Familienstaffel laufen, gab ihren Platz aber sehr freiwillig an Per ab, der noch viel Luft hatte. Da Basti noch zu jung für die Oldie Strecke war mussten die Jungs hier mit auf die „Elite“ Strecke.

Wenn ich die Hitze bereits für den Samstag hervorhob, dann muss ich für den Sprint noch eins drauf setzen. Zum Glück begann der Einzelsprint im Stadtpark, aber spätestens auf dem langen Weg am Neiße Ufer zur Altstadt war es dann fast unerträglich. An ein sprinten in den aufgeheizten Häuserschluchten war kaum zu denken. Trotzdem rannten alle was sie nur konnten – lag vielleicht am Publikum der vielen Görlitz Touristen, wovon manche einem die richtige Richtung zum Posten zeigen wollten und sich dann wunderten, wenn man in die andere Richtung abbog. Es gibt eben viele Posten auf so einer OL Karte 😉

In der riesigen H14 Gruppe (weit über 30 Starter!) wurde Per 11. und Josef 17. Top Ergebnis. Auch Cathleen kam im vorderen Mittefeld an. Basti versuchte sich erstmals in einer AK Klasse – diesmal H35 (eine H40 gab es nicht). Mit dem 6. Platz ist er mehr als zufrieden, auch wenn es es nur 6 Posten lang schaffte am späteren 3. Wieland Kärger drann zu bleiben.

Nach einer kleinen Runde durch die Stadt mit leckerem Mittagessen ging es für Per, Josef und Basti D. zur Staffel. Ziel war es gut durchzukommen und alles zu geben. Und das taten alle. Die beiden 13 jährigen rannten die große Strecke wie die Teufel, Per sogar schneller als Schlussläufer Basti, Josef knapp dahinter. Am Ende stand der 14. Platz von 23 Staffeln. Hut ab Jungs – ein sensationeller Lauf.

Zum Abschluss sei, wie immer den Organisatoren gedankt. Ihr habt wieder ein tolles Wettkampf Wochenende organisiert und sicher dem einen oder anderen Touristen e0ni paar Fragezeichen hinterlassen. In diesem Sinne bis zu nächsten mal, wenn es wieder heißt… iiiiiaaaaaahhhhh…



2 Antworten: “Görlitzer OL Tage 2018”

  1. Mike K. sagt:

    Super Artikel über eine super Veranstaltung mit super Ergebnissen! Gratulation an alle!

  2. Harry sagt:

    Klasse Bericht (Kampf um die Lampe) und Fotos, bissel verwackelt, aber das sieht schnell aus. Wir müssen mal Micha oder Klaus mit einer richtigen Kamera einladen.

Einen Kommentar schreiben

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin