"Das ist wie 10.000 Meter laufen und dabei Schach spielen."
(Karin Schmalfeld, Silbermedaille World Games 2005)

content top

Sachsenmeisterschaft Mittel und Vielposten-OL

Bettina, Per und Lars sind  Sachsenmeister!

Schon Tradition ist mittlerweile der Vielposten-OL der TU-Jugend, welcher ja im vorigen Jahr mit der SM Mittel in Wehrsdorf stattfand. In diesem Jahr hatten sich die jugendlichen Organisatoren um Cedrik Klein einen besonderen Leckerbissen als Gelände ausgesucht. Vor vierzig Jahren fand in den Nikolsdorfer Wänden ein DDR-Ranglistenlauf statt, damals schon eine äußerst schwierige Genehmigungsgeschichte wegen dem Naturschutz und der Wismut, die in Leupoldishain Uran unter den Felsen hervorgebuddelt hatte. Alles streng geheim. Irgendwie ist es Cedrik gelungen, die Genehmigung von Forst und Naturschutz zu bekommen, wenn auch nur für 250 Starter, aus denen  dann doch je 370 wurden. Erfreulicherweise auch wieder eine ganze Anzahl aus Wehrsdorf.

Bei den Sachsenmeisterschaften am Sonnabend holten Bettina in D 60, Per in der H 16 und  Lars in der H 40 den Titel zwischen den tausendvielen Felsen, herzlichen Glückwunsch! Per wird immer schneller, auch auf den langen Trainingsbahnen am Donnerstag und es fällt ihm sehr schwer, sich zwischen OL und MTBO zu entscheiden, falls dies mal notwendig sein sollte. Eine Bronzemedaille erkämpfte sich unser nimmermüder Gerdi nach einem gepflegtem Quälen in der H 60.

Beachtlich schlug sich aber auch unser Nachwuchs, das fleißige Training der Kindergruppe schlägt langsam Früchte. Jeweils Vierte  wurden Magdalena Förster in D 10 und Charlotte in D 12. Bei den Jungen der H 10 wurde Ron zweitbester Sachse und Johann Förster 5. Für den ersten richtigen Wettkampf für die beiden Försters ist das ein Klasse Ergebnis. Ausschlaggebend natürlich die Trainingsbetreuung von Papa Harald. Gesenkten Hauptes schlich er am Sonntag mit den beiden zum OL-Shop, um die Belohnung auszugeben. Isabell überlief leider einen Posten, was aber auch ganz anderen Läufern passierte, der Bahneindruck war an einigen Stellen doch miserabel.

Beim Vielposten-OL am Sonntag brauchte man keine Postenbeschreibung, es gab nur Felswände, Felstürme, Steine oder Felspassagen. Aber es hat riesigen Spaß gemacht. Der Hammer war natürlich die Langstrecke mit 112 Posten und einer Extra-Karte 1:1.500 im „Labyrinth“. Unsere beiden Helden André und Lars nahmen diese Herausforderung an und erreichten mit dem 36. Und 37. Rang unter fast 90 Läufern, sehr vielen jungen Eliteläufern und auch vielen starken Tschechen ein sehr gutes Ergebnis. Lars war nur drei Sekunden vor Andrè, beide stöhnten vor Erschöpfung mächtig im Ziel, was aber eigentlich ja ein Ausdruck von Lebensfreude ist. Auf jeden Fall zählten sie am Sonntag zu den Marktführern auf dem Sektor der Selbstzerstörung.

Nicht soo lang hatten es dagegen unsere sechs Moosmutzel mit Linus, Ron, Lotti, Magdalena, Isabell und Johann. Sie erreichten gute Mittelfeldplätze, vor allem waren alle 19 Posten richtig und sie hatten Spaß, wenn auch Lotti und Johann sich denselben Fehler leisteten, der fünf Minuten kostete.

Auf der schlappen Kurzstrecke hatten wir keinen Starter, auf der Mittelstrecke mit immerhin             50 Posten schlugen sich Per und Poldi erwartungsgemäß am Besten mit dem 15. und dem 19. Rang, aber auch Frederik, der dann noch seinen Papa unterwegs motivierte, lief ein für einen H14er sehr tolles Rennen.

Alles in allem  zwei sehr schöne Wettkämpfe mit ansprechenden Leistungen unserer Mannschaft. Wir danken Berit für die schönen Fotos, sie hatte ja etwas mehr Zeit als wir alle im Wald, um das schöne Gelände einzufangen.                  

Alle weiteren Ergebnisse im O-Manager.

Übrigens: versucht mal auf der angehängten Karte mit altersschwachen Augen und angelaufener Brille den Posten 5 zu finden?



4 Antworten: “Sachsenmeisterschaft Mittel und Vielposten-OL”

  1. gerdi sagt:

    Glückwünschle an die Glücklichen Winner!!!
    Hm, stimmt! … die ‚5‘ ist ja schwierig,
    aba ‚6‘ is für mich ooch imma schwierig, weil (Karte falsch ‚rum gehalten) ooch 9 und ‚9‘ (Karte andersch ‚rum) is 6 – echt (und oft zu) schwer – jedenfalls für mich, (aba und schun) imma. Mit- u. Beileid!!!

  2. Bettina sagt:

    Harry sei nicht traurig😰

  3. "Mikeke" sagt:

    Gratulation an alle, Finisher wie Winner!
    Posten 5 ist ja die Härte, die Farbe für mich zusätzlich schwierig. Im Wald mit Linsen statt Brille wär ich wahrscheinlich auch raus gewesen!
    Schöner Artikel, Harry! Vielleicht schreib ich ja auch wieder einen, in der Hoffnung er fällt nicht der „Zensur“ zu Opfer!

Einen Kommentar schreiben

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin