"Das ist wie 10.000 Meter laufen und dabei Schach spielen."
(Karin Schmalfeld, Silbermedaille World Games 2005)

content top

Karten


Karte Bautzener Stadtwald 

Das große Waldgebiet um die Czorneboh-Hochstein-Bergkette reizte die OLer von Lok Bautzen schon Anfang der 60iger zu OL-Aktivitäten. Hier trat auch Harald Männel im April 1966 zu seinem 1. OL-Wettkampf auf einem Messtischblatt 1:25000 an.
Als 2. farbige OL-Karte der Region wurde das Gebiet 1973 von Lok Bautzen kartiert. Die Dickichte noch als Schwarzraster gezeichnet. Für die Deutsche Staffelmeisterschaft 1992 wurde eine neue Karte hergestellt und für den BRL „Oberlausitzer OL“ 2002 entstand eine qualitativ hochwertige Neuaufnahme.

 

Karte Drohmberg 

Neben dem Mönchswalder das nächstgelegene Waldgebiet für die Bautzener. 1981 kartierten Walter, Gerald und Harald Männel das Gebiet um den Drohmberg und Schmoritz. Erstmal wurden Karten 1:15.000 und für Kinder und Senioren 1:10.000 gedruckt. Es fand ein DDR-Ranglisten-OL statt, bei dem es den ganzen Tag in Strömen regnete. Viele Jahre fand der Jahresabschluss, das OL-HALALI von Großkunitz aus, auf der Karte statt. Nach 27 Jahren kartierte 2008 Dietmar Fremder das Gebiet neu, es fand die Sachsenmeisterschaft Mittel statt.

Karte Fuchsberg 

Die Karte entstand durch Dietmar und Harry 1998 für die DM und BRL aus der Karte „Wehrsdorf-Nord“ und „Wilthen-Süd“. Es wurden von Harry auch MTBO-Versionen des Gebietes hergestellt und bei mehreren MTBO-BRL`s genutzt.

Karte Hohwald – Valtenberg  

Die Karte wurde 1986 für die 3. Etappe des Internationalen 3-Tage-OL von Harald Männel und Dietmar Fremder aufgenommen . Es ist das größte zusammenhängende Waldgebiet der Oberlausitz. 2007 wurde die Karte als MTBO-Karte digitalisiert und für zwei BRL genutzt.

Karte Humboldthain 

Direkt am Stadtrand und am Spreetal gelegen ist das leider kleine Waldgebiet Humboldthain ein ideales Trainingsgelände für die Bautzener. In den 70iger Jahren gab es schwarz-weiße Trainingskarten. 1982 kartierte Harald Männel das Gebiet farbig, es fanden kleinere Wettkämpfe statt. 2002 wurde die Karte neu aufgelegt und für den Deutschland-Cup verwendet. Mit Kartenwechsel für die langen Strecken im Stadion und Sichtposten, dazu die Felsen im Spreetal war es ein sehr interessantes Rennen. Für die Verwendung als Schul-OL-Karte erweiterte Harry das gebiet nach Süden ins Spreetal.

Karte Kälbersteine 

Auch für den bergigen und extrem steinigen Höhenzug der Kälbersteine-Pickaer Berg gab es Ende der 60iger/Anfang 70iger schwarz-weiße Spezialzeichnungen. 1983 wagten sich Harald und Klaus Männel und Dietmar Fremder an die gewaltige Arbeit des Kartierens. Gerald Männel musste alles zeichnen. Mehrere DDR-Ranglisten-OL fanden statt. Zehn Jahre später wurde die Karte erneuert für den BRL 1993. 2006 entstand eine MTBO-Version für die Deutsche MTBO-Meisterschaft.

Karten Mönchswalder Berg / Teufelskanzel 

Dies ist der Hausberg von Dietmar Fremder. Er kartierte ihn mit Hilfe von Klaus Schmidt 1995. Das Gelände ist sehr ruppig und durchwachsen, aber im April und Oktober /November sehr interessant zu belaufen.

Karte Naherholungsgebiet Talsperre Bautzen
Karte Schafberg Bautzen-Nadelwitz  

Für das Training der Bautzener Kinder stellte Harald Männel 1980 eine OL-Skizze nach dem Vorbild von Rudi Liebich her. Bunte Ormig-Matritzen waren damals eine Rarität.

2008 überarbeitete Maik Wendisch das Gebiet für den jährlichen Schul-OL an seinem Berufsschulzentrum.

 

Karte Wilthen-Süd 

Die erste schwarz-weiße Spezialkarte gab es schon 1970 für die DDR-Schülerbestenermittlung durch Walter und Gerald Männel von Neukirch aus.

Die Karte „Wilthen-Süd“ war die 3. bunte Karte der Region erstmals nach IOF-Norm mit Grünstufen. Sie entstand 1975 durch Walter Männel, Hartmut Anders und Zeichner Gerald Männel. Bahnleger für den DDR-Ranglisten-OL „Bautzener OL“ war Harald Männel. Der damalige Spitzenläufer Jan Lunze (TU Dresden) suchte eine Lichtung im Dickicht sehr lange.1988 kartierten Harald Männel und Dietmar Fremder diese Karte neu. 2005 enstand eine große MTBO-Karte mit dem Gebiet Fuchsberg/Wehrsdorf-Nord.

Karte Wehrsdorf-Nord 

Neben Wehrsdorf-Süd die Haupttrainingskarte des OL-Team. Erste Aufnahme 1976 durch Klaus Männel. Erste Etappe des 3-Tage-OL 1986. Für den BRL 1998 wurde die Karte mit dem Ostteil von „Wilthen-Süd“ zur Karte „Fuchsberg“ zusammengedruckt.

Karte Wehrsdorf Süd 

Diese Karte wurde erstmals 1978 durch Klaus, Harald, Andreas Männel und Dietmar Fremder als OL-Karte fünffarbig aufgenommen. 1986, 1991 und für die Deutsche Meisterschaft Mittel 1998 erfolgten neue Auflagen. 2009 wird die Karte auf tschechisches Gebiet erweitert.

 

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin