TSV 1859 Wehrsdorf e.V.

„Das ist wie 10.000 Meter laufen und dabei Schach spielen.“
(Karin Schmalfeld, Silbermedaille World Games 2005)

Bei der weltgrößten OL-Veranstaltung, dem 5-Tage-OL „O-RINGEN“ in Schweden gingen in diesem Jahr unter den gesamt 22.571 Startern aus 42 Ländern und aus 980 Vereinen auch sieben OLer vom OL-Team Wehrsdorf an den Start. Zu Beginn und Mitte der Neunziger Jahre waren öfter Wehrsdorfer Gruppen bei diesem gigantischem OL-Fest dabei. Harry und Andrè gelang sogar mal ein Etappensieg.
In diesem Jahr stand das 50. Jubiläum an, zudem fand es ganz im Süden, also nur 1,5 Stunden von der Fähre in Trelleborg, also fast vor unsrer Haustür statt. Familie Sickert reiste komplett an, schickte Renè (H 40 Kurz- was trotzdem meist 90 min. bedeutete) ins Rennen und Florian auf die H 15A, Flori hatte meist die längste und schwierigste Strecke von uns. Cathleen startete inder D 35 Kurz und wurde jeden Tag besser. Josef lief Klasse in der U1 (eine leichte H10-Strecke) und Lotti hatte die leichteste Bahn ( immer 2km Wege und durfte von Opa begleitet werden, einen Tag lief Karsten mit Lotti und kam so zu seinem 1. OL-Wettkampf). Seit 2011 gibt es auch einen 3-Tage-MTBO im Programm, bei diesem starteten Sylvia und Harry, nachdem sie schon im Vorfeld drei Wettkämpfe beim MTBO-Weltcup auf der offenen Strecke absolviert hatten.
Alle 9 Tage war absolutes Harry-Wetter, d.h. kein Wölkchen am Himmel. Unsre Ferienhäuser lagen nur 5 Gehminuten vom Meer entfernt, so dass sich die meiste Zeit außerhalb des OL`s am Strand bzw. im Wasser aufgehalten wurde. Josef bekam den Titel „Bademeister“.
Alle Starter haben wieder unheimlich viel fürs Orientieren gelernt und wollen sich nächstes Jahr (auch ganz nah in Örebro) unheimlich verbessern.

Wer noch mehr über die Entwicklung des O-RINGEN lesen will, auf der OL-Deutschland-Seite steht gerade ein ausführlicher Artikel darüber.

Ergebnisse unter: www.oringen.se

Fotos: Cathleen und Karsten

%d Bloggern gefällt das: